Hundeauslaufflächen in Dortmund bald kostenpflichtig ?!

IMG_2762

Als Hundebesitzer soll man in Dortmund bald noch mehr zur Kasse gebeten werden als ohnehin schon.

Der Tierschutzverein Gross Dortmund e.V. plant eine Gebühr für die Nutzung der eingezäunten Auslaufflächen zu erheben.

Da stellt sich nun die Frage, was eigentlich mit der Hundesteuer passiert, die jeder Hundehalter jährlich zahlen muss?

Schließlich gilt in Dortmund überwiegend Leinenzwang, was zur Folge hat, dass unsere Lieblinge fast nirgendwo frei laufen dürfen.

Und jetzt sollen uns auch noch die Hundewiesen genommen werden ?!

Die Hundesteuer beläuft sich seit dem 01.01.2015 für einen Hund auf 156,-€ jährlich, bei 2 Hunden sind es schon insgesamt 408,-€ im Jahr und bei 3 Hunden insgesamt 684,-€ jährlich. Dabei wird kein Unterschied gemacht, ob es sich um einen Chihuaha oder eine Dogge handelt. Alle müssen das gleiche zahlen. Die einzige Ausnahme stellen die sogenannten “gefährlichen” Hunde dar, die mit 468,-€ jährlich pro Hund besteuert werden.

Laut dem Online Hundemagazin issnruede.de, kommen in Dortmund auf 100 Einwohner 4,2 Hunde.

Im Jahr 2012 hatte Dortmund 580.956 Einwohner. Geht man davon aus, dass wirklich 4,2 Hunde auf 100 Einwohner kommen und rechnet man der Einfachheit halber nur mit dem einfachen Steuersatz von 156,-€ jährlich, so müsste die Stadt Dortmund rund 3,8 Mio. Euro Hundesteuer einnehmen. Die Hundeauslaufflächen hingegen sollen im Unterhalt ca. 80.000€ im Jahr kosten….